KEM REGION GROSSGLOCKNER/MÖLLTAL - OBERDRAUTAL

Region

Die „Region Großglockner/Mölltal-Oberdrautal“ ist ein Zusammenschluss der 16 politischen Gemeinden des Möll - und Oberen Drautales. Beide Täler sind die hochalpinsten Täler der Ostalpen und verfügen über die beeindruckendsten Hochgebirgslandschaften mit den längsten und größten Gletschern des Alpenraumes. Hier befindet sich der höchste Berg Österreichs, der Großglockner, mit einer Höhe von 3.798 m ü. M. und der längste Gletscher der Ostalpen, die Pasterze mit einer Länge von 8 km. Die Region ist weiters geprägt und umgeben von 56 Dreitausendern. Durchschnittstemperaturen von 4,5°, eine Besiedlungsdichte von nur 5,3 EW/km², Dauersiedlungsräume bis auf 1.680 m ü. M. in Heiligenblut, bestimmen die Besonderheiten. Gründung des NP Hohe Tauern 1971 und der ersten Klimabündnisregion europaweit 1997 sind weitere Meilensteine. 

DIE GEMEINDEN: Gemeinde Heiligenblut, Gemeinde Rangersdorf, Gemeinde Stall i. Mölltal, Gemeinde Flattach, Gemeinde Mallnitz, Marktgemeinde Obervellach, Gemeinde Reißeck, Marktgemeinde Lurnfeld, Marktgemeinde Sachsenburg, Gemeinde Kleblach-Lind, Marktgemeinde Steinfeld, Marktgemeinde Greifenburg, Gemeinde Berg im Drautal, Gemeinde Dellach im Drautal, Gemeinde Irschen, Marktgemeinde Oberdrauburg;

DIE STRUKTUR: Es existiert ein dichtes Netz an qualitativ hochwertigen gewerblichen und touristische Betrieben in der Region, leistungsfähige und innovative Unternehmer im Bereich der Holzverarbeitung und ebenso in der Forst- und in der Landwirtschaft.

Mobilität:  Gute Anbindung an internationale Bahnstrecken, jedoch geringe oder fehlende Mobilität, Elektromobilität, E-Car sharing. Ebenso sollte ein verbesserter Verkehrsverbundplan erreicht werden.

Alternative Mobilität als Ergänzung zum öffentlichen Verkehr fehlt. Die Abhängigkeit der Fortbewegung mit dem PKW ist stark ausgeprägt und sollen in Zukunft die vorangeführten Bereiche gefördert und  entwickelt werden. 

Energieerzeugung: In der Energieerzeugung und -versorgung sind der Verbund und die Kelag die Hauptversorger, jedoch ist die Versorgung noch hauptsächlich durch fossile Energieträger zu rd. 70% gegeben. 

Ressourcen/Potenziale: In der Region finden sich viele verfügbare Ressourcen, Chancen und ein großes Potenzial in der Biomasse, Wasserkraft und Sonnenenergie, welche durch die  Regionstätigkeit mit den Verantwortlichen gefördert und entsprechende Maßnahmen durch die Betriebe und Gemeinden umgesetzt werden sollen.